My Hero Academia

  • Handlung:

    Die meisten Menschen auf der Welt werden mit Superkräften geboren. Jeder erhält eine andere Kraft und die Kräfte werden für Gutes wie Böses genutzt, sodass es ständig zu Kämpfen zwischen Superhelden und Superschurken kommt. Die Helden, deren Fähigkeiten „Macken“ (個性, kosei, im Anime auf deutsch: „Spezialitäten“) genannt werden, werden in speziellen Schulen ausgebildet. Der Mittelschüler Izuku Midoriya (緑谷 出久, Midoriya Izuku) würde auch gern Superheld werden, doch gehört er zu den 20 % der Menschen ohne solche Fähigkeiten. Als er ein anderes Kind vor einem Schurken beschützt, trifft er auf den bekanntesten aller Superhelden: All Might. Dieser verleiht ihm durch die Einnahme eines seiner Haare seine Kraft, die umso stärker wird, je mehr Personen sie über Generationen hinweg weiterreichen. Diese Spezialität gibt Izuku, mit der Zeit immer größer werdende, körperliche Kraft. Jedoch kann er sie zunächst kaum kontrollieren. Nun kann er jedoch seinem Traum folgen und auf die Helden-Oberschule U.A. High School (雄英高校, Yūei Kōkō) gehen.

    (Wikipedia)



    Hier ein paar Fragen:

    Wie findet ihr den Manga/Anime?

    Was sagt ihr zu den deutschen dub?

    Habt ihr einen Lieblings-Arc/Szene?

    Welche Fähigkeit findet ihr am besten? Welche sagt euch nicht so zu?

    Und welche Charaktere mögt ihr am meisten und welche nicht so?

    Habt ihr Lieblingskämpfe?

    Mögt ihr die OP's/ED's?

    Gibt es etwas, was ihr an dem Anime/Manga nicht mögt?




    Zuerst fand ich den Manga okay, damit hatte ich auch angefangen. Weil ich mag ja auch Marvel und DC und die Superhelden sind ja auch, als der Manga erschienne ist, ein großer Hype gewesen. Nach einer Weile fand ich den Manga dann nicht mehr so gut, zum einen weil viel an Naruto erinnerte hatte und das nicht mal unbedingt besser, aber auch weil viele behauptet hatten das Deku und MHA besser sind als Naruto. Das stimmt aber nur teilweise, wie ich finde. Es gibt Dinge die MHA besser macht, so zum beispiel Bakugo als Rivalen von Deku. Man spürt hier wirklich die Rivalen. Bei Sasuke ist es irgendwie nicht so gut gemacht, das er abhaut obwohl Kakashi ihm ja den Umgang mit dem Sharingan beibringen kann und das er und Naruto sich nie so unterhalten haben, auch nicht. (Aus Narutos Sicht nachvollziehbar aber nicht aus der von Sasuke.)

    Und das Aizawa auch so ne "Obito-Story" in billig bekommen hat, das hatte mir auch nicht gefallen und wurde auch einfach so reingewurfen. Hat mich überhaupt nicht abgeholt.

    Auch das mit dem Camp und der Inari Anlehnung fand ich nicht besonders gut.


    Dann sind da die Charaktere....ich hatte lange Zeit keinen den ich wirklich mochte. Eigentlich nur Bakugo, weil ich ihn verstehen konnte wegen Deku (auch wnen viele ihn hassen, weil er sich immer so aufregt) und Eijiro, jedoch nur optisch. Aber aus irgendeinem Grund wollte ich, nachdem ich mit Band 23 erst einmal eine Pause eingelegt hatte, den Anime nochmal sehen. Also haben Shin und ich das dann auch getan. Staffel 1 ist okay, zwei ging auch, drei auch, aber je weiter es ging, desto besser fand ich es. Gerade Staffel 5 und 6 sind der Hammer. Die Story um Dabi (könnte noch Spoiler sien also sage ich mal nichts zu), Twice, Shoto, teils Deku, Eri und sehr unerwartet: Endeavor, sind zu meinen liebsten Charakteren geworden.


    Bakugo mag ich ja, gerade weil er sich öfters aufregt, ich finde das teils lustig aber ich kann ihn auch verstehen, also wieso er auf Deku sauer ist, wieso er ihn ankotzen tut. Er hat eben das Gefühl Deku habe ihn verarscht.

    Shoto ist so ruhig und macht eine gute Charakterentwickelung duruch und die Story um ihn und seine Familie ist super! Dazu gehört auch Endeavor, der so ein rsch war, aber die Charakterentwicklung spürt man richtig, auch das mit dem Druck, wegen der Familie und dem Held sein.

    Eris ist niedlich und sie tut mir sehr leid.

    Twice...ja er hat mich immer etwas an Deadpool erinnert. Ich fand seine Geschichte sehr gut. Er war nicht böse, ist aber auf abwege gekommen, weil er mal Mist gebaut hat. (Und das nicht mal mit Absicht.) Dann hatte er da seine Kameraden, die sind zwar für die meisten böse, aber für ihn eben nicht. Ich find ees schade das er getötet wurde, aber so ist das leider manchmal, Hawks hatte das nicht leichtsinnig getan und ich konnte ihn auch voll verstehen. (Es kann ja nicht jeder ein Spieder-man sein^^")

    Deku mag ich auch erst seit Staffel 5 und 6, er ist okay, aber das nachrennen und wie er von Bakugo gemobbt wurde und dennoch immer an ihm geklebt hatte, fand ich teilweise nicht nachvollziehbar und ehrlich gesagt ziemlich dumm^^"

    Ach ja, Ochako mag ich auch, die ist nett und der Grund wieso sie Heldin werden will (also der erste, der eigentliche) gefällt mir auch.

    Ach ja All Might geht auch klar, sehr positiv^^

    Ach ja, Mirio und sein Kumpel (der im deutschen auch die Stimme von Sasuke hat) erinnern aber auch sehr stark an Naruto und Sasuke XD


    Fähigkeiten gibt es viele und es ist schwer da gezielt eine Liste zu machen. Ich mag aber die Verhärtung von Eijiro, das wäre wohl etwas für mich. Eis mag ich auch sehr gerne, ist auch praktishc und anpassungsfähig.


    Den besten Kampf fand ich von Mirko vs. Nomu, der war richtig SUPER! Der war auch super animiert!


    So, was mir nicht gefällt an MHA ist, das Deku sehr oft gesagt wird: "Wenn du noch einmal..." und aus einmal wird zweimal usw. Und auch im Camp, wo er mehr als 100% gab, das war mir viel zu übertrieben und lächerlich. Und, auch wenn ich All Might mag, ich finde es wäre vielleicht besser gewesen, wnen er gestorben wäre. Denn es gab zu Beginn 1-2 mal so einen Moment der wirklich episch gewesen wäre und gepasst hätte.


    Naja, sonst bin ich überrascht das wir wohl nur 40 Bände? oder vielleicht auch nur 42? bekommen könnten? Wäre gut^^

  • Ich habe bisher eher den Manga gelesen und die Filme gesehen (wobei ich glaube da fehlt mir auch noch einer). Ich habe mich tatsächlich im ersten Moment in den Manga verliebt und habe dann auch alle, die bis zu dem Zeitpunkt draußen waren nachgeholt ^^ Den Anime habe ich auf meiner Watchliste, aber wann ich zu dem "Monster" komme, weiß ich nicht.


    Vergleiche zwischen den Animes finde ich irgendwie unpassend, weshalb ich selbst das nicht mache. Klar gibt es einige (offensichtliche) Parallelen zu Naruto, aber auch zu anderen Reihen, die aus dem selben Genre kommen. Aber vll ist das ein eigenes Thema?


    Mein Liebling ist Deku von Anfang an, fand ich ihn klasse. Es gefällt mir einfach wie er sich rein hängt und obwohl sein Traum aussichtslos wirkt, er alles gibt um ihn doch noch zu erfüllen. Aber auch seine Entwicklung finde ich klasse, gerade in den letzten Kapiteln, hat er mich sehr beeindruckt. Aber das trifft auf die meisten in der Serie zu. Viele Charaktere haben eine gute Story, obwohl es nur Nebendarsteller sind und die meisten machen auch eine gute Entwicklung durch.

    Neben Deku war ich langezeit zwischen Katsuki und Shoto hin und her gerissen, wobei mir mitlerweile Katsuki einen ticken besser gefällt. Ansonsten gefällt mir noch Fumikage. Ich habe auch einen Lieblingsbösewicht, Tomura Shigaraki. Irgendwie finde ich ihn ziemlich beeindruckend und ich kann vieles nachvollziehen.

    Am schwächsten ist mir auch das Camp in Erinnerung geblieben. Ich fand den Kampf im Manga gegen Shigaraki (vorletzter Akt?) genial und ich freue mich unfassbar auf das Finale. Dabei finde ich es um ehrlich zu sein gut, dass sie den Manga nicht unnötig in die Länge ziehen und noch einen stärkeren Gegner aus dem Hut Zaubern. Es geht um All for One vs One for All ^^

  • Vergleiche zwischen den Animes finde ich irgendwie unpassend, weshalb ich selbst das nicht mache. Klar gibt es einige (offensichtliche) Parallelen zu Naruto, aber auch zu anderen Reihen, die aus dem selben Genre kommen. Aber vll ist das ein eigenes Thema?

    Ob sich ein eigenes Thema dazu lohnt weis ich nicht. Und ich habe aus meiner Sicht ja gesprochen. Und nun, es sind auf jedenfall die zwei Stellen die ich gennant habe nicht nur ähnlich und die gibt es auch nicht in anderen Animes, die gibt es nur in den beiden.


    Naruto wollte Inari beweisen das es Helden gibt, Inari glaubte nicht daran wegen seinem Ziehvater.

    Naruto rettet Inari und er glaubt daran.

    Deku hat, einfach mal so, Interesse an Kouta und erfährt das er keine Helden mag, wegen seinen Eltern.

    Deku rettet Kouta und er glaubt daran.

    Nur ist es bei Naruto zum einen natürlicher und zum anderen auch nicht so unlogisch das Naruto zwei Samurai ohne Chakra erledigt. Während von all den Schülern NUR Deku Kouta bemerkt und sich für ihn interessiert und sich sorgen macht und gegen ein extrem starken Gegner kämpft und auch gewinnt.

    Ist mir zu gezwungen und deswegen mag ich die Stelle nicht. Da hat er sich zu sehr von Naruto inspirieren lassen.


    Ebenso das ganze mit Aizawa und seinem Freund. Das ist genauso wie bei Obito nur eben extrem billig. Wieso billig? Weil es einfach so am Rande reingewurfen wird und genauso schnell wieder weg ist und einfach unnötig war/ist. Daher mag ich die Stelle auch nicht.

    Die Sache mit Obito wurde ja in "Die Jugend auf dem Schlachtfeld" besser beschrieben und der Name Obito ist auch zuvor schon zweimal gefallen.


    Wie gesagt, ich habe es für mich erwähnt, was meine Gründe sind das ich am Anfang keinen Bock hatte und wieso ich beide Stellen nicht mag. Und wer diese Ähnlichkeit nicht sieht, tja^^"

    So genaue Szenen fallen mir bei anderen Shounen Animes nicht auf. Da wird nur immer wieder das selbe wiederholt.

    1. Turnier - abgeschaut von HXH

    Dies ist natürlich Schwachsinn, da keiner der Manga Turniere erfunden hat. In Dragonball ist es ein einfaches Kampfturnier, in HXH die Prüfung zum Hunter, bei Naruto zum Chunin, also ja, Naruto hat ein wneig die Idee wieso und auch das mit dem Wald/Turm abgeschaut, das stimmt. In MHA gibts auch Prüfungen aber die sind ganz anders und One Piece hat sowas ja z.B. gar nicht. Bleach hat sowas auch nicht.

    2. Hauptcharakter ist verfressen

    Trifft auf Goku und Ruffy zu, Gon weis ich nicht, Naruto nicht und Deku auch nicht und Ichigo auch nicht.

    3. Der Hauptcharakter ist dumm

    Goku, Gon und Ruffy - ja. Deku, Ichigo und Naruto nicht.

    4. Der Hauptcharakter ist am Anfang ein Looser der dann immer mehr Power ups bekommt.

    Gon und Goku können alles. Ruffy ist auch kein Looser. Alle drei bekommen Power ups. Ichigo ist kein Looser, bekommt Power ups.

    Naruto und Deku sind quasi Looser, Naruto bekommt Power ups, Deku indirekt auch.


    Ja, mehr fällt mir nicht ein. Vielleicht das weibliche Charaktere weniger im Mittelpunkt stehen? Wobei ich finde das machen Naruto, MHA und Bleach wieder besser als die älteren.


    Und wegen Sasuke und Bakugo, ich finde das kann man auf jedenfall vergleichen und ansprechen. Es sind ja beides Rivalen, beide machen im Vergleich zum Hauptcharakter eine kleinere Entwicklung durch, was sie ärgert. Nur kümmert man sich eben um Bakugo und erklärt es ihm, was bei Naruto bzw. bei Sasuke niht der Fall war/ist. Man merkt das MHA vieles richtiger und besser macht, wo man sich beim sehen schon fragt: "Wieso haben die das bei Naruto nicht auch getan?"

    Da fällt mir sogar noch etwas auf, was man gut vergleichen kann. Deku schreibt allen aus seiner Klasse einen Brief und schreibt das er One For All hat. DAS find ich gut. Naruto trägt ja das Kyubi in sich, er hat nie mit Sakura, Sasuke oder gar Kakashi darüber gesprochen. Aber kaum beginnt der zweite Teil, also Shippuuden, da sagt er einfach so: "Sakura, du weist das der Kyubi in mir versiegelt ist." Und ich dachte mir damalas beim ersten mal lesen nur: "Hä? Wann haben die darüber gesprochen?" All zu viel Zeit hatten die jetzt nicht und ich finde es schon ziemlich wichtig, wenn Naruto ihr das sagt, als das er es ihr quasi "Off" gesagt hat.


    Ich will Naruto damit auch nicht schlecht reden, aber es gibt viele Dinge die bei Naruto nicht so gut/durchdacht sind und gerade bei MHA wird das nochmal deutlicher. Als Bakugo entführt wurde, da dachte ich auch erst, das er sich den bösen anschließt wie Sasuke und war froh das dem nicht so war XD Er hat klar zu verstehen gegeben das er ein Held sein will. Und ja, die Rettung erinnerte mich auch etwas an Naruto, zumindest ein wenig die Charaktere die man wählte XD Aber es war zum Glück nicht so lang gezogen und die Kids haben auch nicht gekämpft, das war gut.


    mir noch Fumikage.

    Ihn mag ich auch aber ich finde es schade das er nicht so viel vorkommt und man auch über seine Familie nichts weis und so.

    Ich finde es ja super das nicht immer alle wichtig sind, aber der Fokus rückte in der letzten Zeit sehr auf Bakugo und Shoto.


    Auch etwas was mir an MHA noch gefällt, ebenso bei Naruto, das ab einem gewissen Punkt auch andere Charaktere mal mehr im Fokus stehen und der Hauptcharakter mal ne Weile nicht vorkommt. Bei Dragon Ball ist das so ziemlich undenkbar (da würde mir auch nur Z einfallen die Reise nach Namek und so) und ich glaube bei HXH ist das auch nie so.

    Ich mag MHA aber auch deswegen, weil es wie Naruto auch Emotional ist und darum geht, anderen zu helfen/sie zu retten und an sich selbst zu wachsen.

  • Ich mag den manga und den anime, ich kenne beides und lese/schaue auch beides. den anime schaue ich sogar zweimal, erst einmal auf japanisch und dann nochmal auf deutsch weil ich die deutschen sprecher auch soweit okay finde. die ähnlichkeiten zwischen naruto und mha sind da aber das stört mich kein stück, das hat mich gerade dazu bewegt mha immer besser zu finden, auch wenn ich weder sasuke noch katsuki mag aber katsuki finde ich weniger schlimm., vermutlich weil er sich schneller bessert und nicht so den coolen raushängen lässt. deku mag ich, er ist okay und für seine freunde da auch wenn ich kein fan von grün bin. ochako gefällt mir auch, sie ist nett und immer für deku da, himiko find ich auch krass, ebenso Tsuyu und Mina.


    mein liebster abschnitt ist das mit eri der ist gut gemacht außerdem kann ich mirio auch gut leiden, ich mag auch seine deutsche stimme aber schade das die geändert wurde. und dann mag ich den kampf mirko vs. nomu und deku vs. todoroki.

    das es jetzt im letzten abschnitt ist also der manga find eich nicht schlimm aber ich hätte auch nichts dagegen wenn es wetergehen würde.

  • Ich habe jetzt, dank Lysaki Vigilante - My Hero Academia Illegals lesen können, also Band 1-15 und ich muss sagen, es ist "okay". Man kann es einmal lesen, aber einen Mehrwert hat es nicht wirklich. Ich fand die Idee von dem Spin off ganz gut, mir hat es auch geffallen das einige Helden aus dem Original vorgekommens ind und diese wurden auch sehr gut da gestellt. Am meisten haben mir hier Aizawa und Midnight gefallen. Aber sonst? Die drei Hauptcharaktere fand ich schlimm, den Gegner ebenso, wobei Koichi noch der Beste von ihnen war.


    Koichi ist halt ein normale, nicht besonders stark und mutig und man hat ihn noch etwas ausgebaut, wirklich gefallen tut er mir aber nicht.

    Hinzu kommt, das seine Fähigkeit sich zu schnell weiter entwickelt hat bzw. ohne Training (er hat nur einmal trainiert) und zuerst war nichts und am Ende dann so viel.


    Der Meister war auch komisch, immer nur prügeln, dann hat man kurz was mit seiner Tochter so von 0 auf 100 und was ist nun mit seiner Frau? Auf einmal ist er ewig lange Weg und dann wieder da und es war ein hin und her mit ihm.

    Pop war noch schlimmer. Sie konnte nichts, ihr Idol kram nervte, ihre Fähigkeit war langweilig, wir wissen nichts über ihre Familie aber sie hängt ständig bei Kouichi rum und steht auch noch auf ihn...wie dumm sie auch gefangen genommen wurde und so alles...

    Tatsächlich hat mir Makoto gefallen und captain celebration mochte ich auch (wenn zu anfang nicht, aber generell die Chara Entwicklung.)


    Der Bösewicht war flach, die letzten beiden Bände waren nur Kampf und wie der Meister und Pop helfen konnten, wurde auch nicht erklärt.

    Also zum mal lesen ist der gut, es gab auch nette Geschichten und Momente, aber auch viel was langweilig war, ich würde so 5,5 bis 6 von 10 geben.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!